private Unterkunft mieten? 5. Juni 2011

Derzeit eines der viel diskutierten Themen ist die Etablierung von Plattformen für private Zimmervermittlung. Während es bereits seit langer Zeit kleinere Seiten in diesem Segment gibt, so ist doch wieder mal die Bewertung eines US Start-Ups die Initialzündung für größere Projekte in diesem Segment. Die Initialzündung zur Vermittlung von privaten Unterkünften über eine Plattform ist hier airbnb (soll woll eine Kombination aus Luftmatratze/air matress und Unterkunft/bed and breakfast darstellen). Die letzte Bewertung lag bei 1 Mrd. Dollar und das Unternehmen wird von namhaften Investoren unterstützt.

Private Unterkünfte finden und vergleichen

Private Unterkunft Vermittler im Vergleich

Das Modell ist einfach erklärt. Freie Wohnungen oder Zimmer können für einen bestimmten Zeitraum angeboten werden. Wenn jemand eine Pendlerwohnung in Hamburg hat, dann kann er diese gegen einen selbst festgesetzten Preis über die Plattform anbieten. Für mich persönlich sprechen 3 Argumente für ein solches Angebot:

  • authentisches Wohnen inklusive Internet und Co.
  • Günstigere Preise als in einem Hotel
  • Effiziente Nutzer vorhandener Ressourcen

Bedenklich machen mich dagegen folgende Punkte

  • ich wohne in einer Privatwohnung, wenn also etwas passiert oder es Fragen gibt, dann hab ich keine Rezeption mit der ich das direkt klären kann
  • Als Vermieter meine private Unterkunft jedesmal für einen fremden Gast zurechtzumachen (Sauber und private Dinge wie Unterlagen verschlossen)

Alternativen zu den Vermittlern privater Unterkünfte

Die möglichen Alternativen sind vielfältig und abhängig von der Person und dem Reisegrund.

private Übernachtungsmöglichkeit mit Couchsurfing

Couchsurfing, Hospitality Club und Co. bieten die Möglichkeit kostenlos Unterkünfte zu finden bzw. selber anzubieten. Der ganze Gedanke dahinter ist die Gastfreundlichkeit, die Neugierde neue Menschen kennen zulernen und auch bei eigenen Reisen diese Möglichkeit zu haben.
Gerade junge Menschen und Weltenbummler nutzen diese Dienste intensiv.

Motel als günstige Alternativ

Auf einer geschäftlichen Reise steht die reine Übernachtung im Vordergrund und gerade hier ist mir eine Rezeption und eine gewissen Anonymität wichtig. Motels und no frills Hotelketten bedienen diesen Markt sehr gut, sind günstig und sind entsprechend attraktiv für Geschäftsreisende.

Wohnungstausch als Alternative

Wohnungstausch mit Agenturen wie homelink bieten die Möglichkeit eine Wohnung direkt mit einer anderen Wohnung für eine gewissen Zeit zu tauschen. So kann jemand in Hamburg seine Wohnung mit einer Wohnung in Paris oder sonst wo tauschen und beide Parteien genießen die kostenfreie Übernachtung in einer komplett eingerichteten Wohnung. Man sollte aber in einer attraktiven Stadt wohnen, da sonst der Tausch eher schwierig wird.

Ferienwohnungen als Alternative

Letztendlich gibt es auch schon auf diversen Ferienwohnungsseiten die Möglichkeiten Wohnungen zu finden. Bei den meisten fehlt aber die Bezahlmöglichkeit.

Chancen der privaten Unterkunft Vermittlung

Persönlich werde ich bei meiner nächsten Reise in die USA airbnb nutzen, da ich gerade für NY bessere Konditionen erwarte. Vor allem bereits jetzt über Ferienwohnungsseiten angebotene Wohnungen werden vermehrt über die Portale angeboten und somit unkompliziert buchbar. Es hängt jetzt davon ab, ob einer der Marktteilnehmer schafft die Prozesse zu standardisieren (Wohnungsübergabe etc.) und die notwendige regionale und Nutzerreichweite erreicht.

Vielversprechend ist die Möglichkeit der Aktivierung von latent vorhandenem Wohnraum. Wenn es gelingt Wohnungsbesitzer dazu zu bewegen, dass es effizient ist nicht genutzten Wohnraum anzubieten, dann wird dies für alle Beteiligten sicherlich von Vorteil sein. Das Angebot steigt und die Preise sinken. Mal sehen wie die professionellen Anbieter (sprich Hotels) darauf reagieren.

Überblick über die Vermittler

Neben dem Vorbild airbnb gibt es derzeit in Deutschland zwei weitere Anbieter, die auch stark auf Internationalisierung setzen:

  • Wimdu (auch bereits in Asien aktiv)
  • 9flats

Das airbnb einen dieser beiden Teilnehmer übernimmt, um das Wachstum zu sichern scheint seit letzter Woche nicht mehr gewiss, da ein mir bislang unbekannter Teilnehmer Accoleo (vermutlich wegen dem Team) durch airbnb übernommen wurde.

Die Konditionen

  • aribnb nimmt 3% vom Host und zwischen 6 und 12 % vom Gast
  • wimdu nimmt 3% vom Host und 12% vom Gast
  • 9flats nimmt 15% vom Host
  • Es wird als spannend ob, wann und wer diesen Markt für sich gewinnen kann.

     

    Nachtrag: Zu den bereits genannten Seiten muss auch noch gloveler (www.gloveler.de) hinzugefügt werden.

    Leave a Reply