Permalinks für WordPress 3. April 2011

URL von WordPress Seiten ändern

Wer eine neue Seite mit WordPress aufsetzt, der sollte vor dem Schreiben der ersten Inhalte überlegen welchen Zweck die Seite bzw. Blog verfolgt. Standardmäßig sind die Permalinks bzw. URL wie folgt vorgegeben: www.beispiel.de/?p=N

Sicherlich nicht gut aus Sicht der Nutzer und auch der Suchmaschine.

Permalinks richtig setzen

Abhängig von der Häufigkeit von neuen Artikeln auf einer WordPressseite kann man verschiedene Wege gehen. Die folgende Übersicht stellt die möglichen Bestandteile für Permalinks dar, die auch miteinander kombiniert werden können:

Wordpress Permalinks verändern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man kann die URL Struktur aus den folgenden Parametern zusammensetzen:

  • %year% Das Jahr, aus dem der Post stammt
  • %monthnum% Der Monat, aus dem der Post stammt
  • %day% Der entsprechende Tag
  • %hour% Die Stunde
  • %minute% Die Minute
  • %second% Die Sekunde
  • %post_id% Die eindeutige ID des Posts
  • %postname% Der Name des Posts
  • %category% Die entsprechende Kategorie
  • %tag% Der Tag
  • %author% Der Autor des Posts

Persönlich finde ich kurze und prägnante URLs am Besten. Wichtig ist auch die erwartete Häufigkeit der Posts (täglich vs. monatlich). Sofern man nicht mehr als einen Post pro Woche schreibt finde ich die folgende Weise am Besten: /%year%/%postname%

Mit dieser Vorgehensweise hat meine gute URL für den WordPress Blog. Gründe:

  • Suchmaschinenfreundlich, da Keywords aus dem Title auch in der URL vorkommen
  • Performancefreundlich, da durch das Jahr in dem Pfad die URL schnell zuzuordnen ist (Postname kann zu Problemen / Verlangsamung führen)
  • Platz für viele Posts, da jedes Jahr einer neuer Pfad genommen wird
  • Gut für den Leser, da er Title und Aktualität anhand der URL erkennen kann.

Alle weiteren Änderungen sind Geschmacksfrage, da man z.B. auch die PostID nutzen könnte.

Suchmaschinenfreundliche URLs für WordPress

Der Einfluss der URL auf das Ranking einer Seite wird oftmals als gering eingeschätzt. Es ist jedoch auch unbestritten, dass die Unterbringung der Keywords in der URL besser als ein Parameter ist. Wenn man dies aber weiterdenkt, dann bekommt man auch bessere Klickraten und die URL wird vielleicht auch eher verlinkt oder genutzt und genau dann wird es wieder spannend hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung.

Aber Vorsicht: kein Keywordstuffing betreiben, da dies eher kontraproduktiv ist www.beispiel.de/%category%/%tag%/%postname% = www.beispiel.de/guenstige-kfzversicherung/guenstige-kfzversicherung/kfzversicherung-guenstig-finden

Leave a Reply